Home

Heavenly Nomadic
Mirlan Abdykalykov
Heavenly Nomadic
Mirlan Abdykalykov
Heavenly Nomadic
Mirlan Abdykalykov
Heavenly Nomadic
Mirlan Abdykalykov

Vor der atemberaubenden Landschaft Zentralasiens erlebt eine Familie das
Aufeinendertreffen von Tradition und Moderne
Wir freuen uns am 26. September Heavenly Nomadic in IL KINO zu zeigen. Verpasst nicht die einzige Chance den Debütfilm in Berlin zu sehen.

Alissa Simon schreibt inVariety: “Im Spielfilmdebüt Heavenly Nomadic von Mirlan Abdykalykov , dem Sohn des wohl bekanntesten kirgisischen Regisseurs Aktan Arym Kubat, treffen Tradition und Moderne behutsam aufeinander im Leben einer Familie von Pferdehirten, die in den abgelegenen Gebirgslandschaften leben und für die sich der Lebenskreislauf langsam dem Ende zu neigt.”

Diese poetische Skizze “über nomadische Traditionen, die langsam aus den Hochgebirgen Kirgisiens verschwinden”, erzählt die Geschichte dreier Generationen einer Nomadenfamilie, welche in den hohen entlegenen Gebirgsgregionen Kirgisiens in Zentralasien lebt.

Elderly herdsman Tabyldy ist das Familienoberhaupt während seine Frau Karachach kocht und sich um ihre süße 7-jährige Enkelin Umsunai kümmert. Ihre Schwiegertochter Shaiyr erledigt die schwere körperliche Arbeit, die nötig ist für den Pferdemilchhandel. Man merkt stark das Fehlen anderer männlicher Mitglieder in der Familie. Ulan, Shaiyrs Sohn, studiert Architektur in der Stadt und ihr Ehemann ist vor einigen Jahren verstorben. Shaiyr hat sich aufgrund ihrer starken Verbundenheit mit dem Land und seinen Leuten dafür entschieden, bei ihrer Familie zu bleiben. Doch ein anderer Bewohner der gegend taucht plötzlich in ihrem Leben auf; der Meteorologe Ermek, dessen Wetterstation sich in der Nähe des Familienhauses befindet.

Und verpasst nicht die nächsten Vorstellungen:
Land Of The Little People von Yaniv Berman am 31. Oktober,
Father / Babai (Mein Vater) von Visar Morina am 28. November.

Bleib am Ball für mehr Infos!