The Players

Kurzfilmblock: Berlin Berlin

07. April 2019 @ ACUDkino 20 Uhr


Die Spieler ist eine Parabel über Spieltrieb und Freiheit. Es ist ein Portrait der Berliner Nacht und ihrer Gestalten. Pauls Leidenschaft ist Pokern. Regelmäßig spielt er in Hinterzimmer-Runden türkischer Cafés und finanziert sich damit sein BWL-Studium. Nur im Spiel fühlt er sich frei. Auch Fatih war ein Spieler. Aber “die Sucht sei nicht vereinbar mit Job und Familie”, hieß es. Inzwischen fährt er Taxi und genießt den Job. Eines Nachts trifft Paul als Fahrgast nach einem sehr erfolgreichen Pokerabend auf Fatih. Pauls Schwärmereien für Glück und Freiheit wecken in Fatih seine unterdrückte Sehnsucht und sie gehen eine Wette ein, die das Leben des einen für immer verändern wird.

Über den Regisseur

Samuel Auer wurde am 01.08.1986 in Hamburg geboren. Er entdeckte früh seine Liebe zu dem Medium Film als Zuschauer und fing bereits mit 11 Jahren an mehrere Filme die Woche zu sehen. Nach seinem Zivildienst und einem Auslandsjahr in Kanada, studierte er einen Bachelor in Kommunikationswissenschaften und Geschichte in Erfurt. Dort drehte er seine ersten Kurzfilme und seine Passion als Zuschauer verwandelte sich in den Wunsch selber Filme zu produzieren. Er absolvierte 2 Jahre mit Praktika an Filmsets („Groupies bleiben nicht zum Frühstück“, „Effi Briest“), Filmfestivals (Filmfest Hamburg), in einer Postproduktions-Firma (Arri Schwarzfilm) und einer Online-Filmseite (Filmstarts.de), bevor er sich an der dffb bewarb.